.

Boot "PLUNE"  

Die Plöner Ortseingänge sollen nicht nur im Frühjahr Bewohner und Gäste begrüßen, sondern das ganze Jahr hindurch für Aufmerksamkeit sorgen.

Unsere Initiative: Fischerboot in Plön gestrandet.


Das „gestrandete Fischerboot" ist eine weitere Idee der ISP zur Verschönerung unseres Ortes. Das Boot erhielt den Namen „Plune" -die Eisfreie- nach einer slawischen Burg auf der Insel Olsborg. Diese war die Keimzelle der heutigen Stadt Plön. Das ca. 70 Jahre alte Boot war viele Jahre im Einsatz. Täglich fuhren damit 2 Fischer auf den Selenter See hinaus. Die ISP entdeckte das Boot und kaufte es im Jahre
2019 von Fischern in Wahlstorf. Die Häsi Albrecht Segelsport Stiftung in Plön übernahm dafür die Kosten.
Es ist ein ideales Objekt an einem idealen Standort. Die Stadt Plön übernahm in Zusammenarbeit mit dem Baubetriebshof und einem Landschaftsbauer die gesamte Bepflanzung und auch die Finanzierung.
Die hier dargestellte Bepflanzung entspricht dem neuen Grünflächenkonzept der Stadt, das wie folgt beschrieben wird:
Eine Seebrise durch Plön – Mit mäandrierenden Blütenbändern in Blau und Weiß, die wie kleine Schaumkronen auf dem See tanzen, soll die Bepflanzung die besondere Lage der Stadt zwischen den Seen in das Zentrum holen. Die Gräser unterstreichen die Brise, in dem sie sich im Wind bewegen, während die Silbermaräne als Wappentier hilft, den Zusammenhalt der im Stadtgebiet weit verstreuten Flächen herzustellen. Die Idee für den Maränen-Schwarm stammt von dem Handwerksmeister und Designer Kai-Uwe Laas aus Plön, der auch die Herstellung übernahm. In Zusammenmit Frau Barbara Wallrabenstein stellt er das Objekt als Dauerleihgabe zur Verfügung.
Im September 2019

PL1

 

PL2

 

PL3

Powered by Papoo 2016
4923 Besucher